4. Lauf JD - Bitburg

  
Nach einer längeren Pause zwischen den Rennen fuhren wir Anfang Juli wieder nach Bitburg. Die Wochen zwischen den Rennen haben wir genutzt um den LKW wieder fit zu bekommen, da wir ein Problem mit der Einspritzpumpe hatten. Die beiden Dragster wurden auch nochmals komplett gewartet und so konnten wir beruhigt wieder Starten.
 
Doch schon die Anreise war mehr als mühsam, da es eines der heißesten Wochenende werden sollte. Bei der Ankunft am späten Freitagabend hatte es immer noch 30 Grad! Das Aufbauen war mehr als mühsam. Samstagmorgen bemerkten wir, daß sich das Fahrerlager nur langsam füllte und die Temperaturen immer weiter stiegen. Der erste Lauf erfolgte bei 35 Grad im Schatten, für die Jungs in Ihren Rennanzügen kein Zuckerschlecken. Es wurde Nachmittags noch heißer, so wurde seitens der Leitung beschlossen, die Mittagspause zu verlängern um in den Abendstunden zu fahren. Das Junior-Dragster-Feld war sehr überschaubar und der Dragster von Marc Schön  machte aufgrund der Temperaturen auch noch Schwierigkeiten.
 
Sonntagmorgen war es immer noch so heiß, daß auch unsere Dragster anfingen sehr unrund zu laufen. Der niedrige Sauerstoffgehalt und Methanol vertragen sich halt nicht gut. Bei diesem Rennen konnte sich zum ersten Mal Gabriel gegen seinen Bruder durchsetzen und den Sieg für sich verbuchen. Armin wurde Zweiter und war mit seiner Leistung auch zufrieden. So war es ein eher ruhiges Rennwochenende ohne größere Zwischenfälle. Wir verabschiedeten uns von allen herzlich und freuten uns auf das nächste Rennen in Hockenheim.
 
Bericht & Text: Armin Widmann